Druckvorschau

Drucken

Stand: 06.09.2019 (Paket L, PI: 9, QI: 14) Conny Jakober
Name: Conny Jakober
Abschluss (FH/Uni):
Fon: 06724-6039100
Fax:
Web: http://www.jakober-psychotherapie.de
Praxis: Praxis für christliche Psychotherapie
Zusatz:
Straße: Naheweinstrasse 61a
Ort: D-55444 Schweppenhausen
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Beratung und Therapie:
Heilerlaubnis oder Approbation: Heilpraktikerin für Psychotherapie
 
Abschlüsse und Zertifikate: - Heilpraktikern für Psychotherapie
- Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT) nach Luise Reddemann am Alfred Adler-Institut Mainz
- Maltherapeutin nach Dr.Bettina Egger "Begleitetes Malen"

 
Verfahren und Methoden: - Gesprächspsychotherapie
- Seelsorge und Gebet
- Imaginative Verfahren
- Arbeit mit inneren verletzten Kind-Anteilen ("Ego-States")
- Verhaltenstherapie
- Maltherapie
- systemischer Ansatz

 
Problembereiche und Zielgruppen: Traumafolgestörungen, Lebenskrisen, Identitätskonflikte, Ängste, Beziehungsschwierigkeiten wie: emotionale Abhängigkeiten, mangelnde Fähigkeit sich abzugrenzen, christliche Seelsorge, Paartherapie
 
Person und Praxis:
 
Warum christliche Psychotherapie?
Es gibt viele Methoden und Verfahrensweisen die helfen, eigenes bewusst zu machen, zu sortieren und aufzuarbeiten.
Als gläubige Christin bin ich zusätzlich von einem liebenden Gott begeistert, dessen Anliegen darin liegt, uns mit seiner Gnade zu überschütten und uns in Freiheit zu bringen! Er will heilen, Beziehungen wiederherstellen und uns die Fülle des Lebens schenken!
Wenn erwünscht, beziehe ich daher meinen Glauben in Gesprächen und Gebet gerne in die Therapie mit ein.

Hilfesuchende jeden Glaubens sind bei mir willkommen!

Mein Therapieangebot:

-Aufarbeitung von sexuellem und emotionalem Missbrauch
- Bindungs/Beziehungsstörungen
- Arbeit mit dem "Drama-Dreieck" bei emotionalen Abhängigkeiten
- Identitäts-Lebenskrisen
-Paarberatung/Therapie
- Therapeutisches Arbeiten am Bild
- Arbeit mit dem inneren Kind:
Die therapeutische Arbeit mit den "Ego-States" inneren Kind-Anteilen) hilft,sich verletzten Gefühlen behutsam zu nähern und bewusste Entscheidungen im Umgang mit sich selbst zu treffen.Auf einer imaginären "Bühne" können verletzte Anteile im nachhinein emotional versorgt und damit ins "heute" integriert werden.
 

Startseite